Bei Cochrane sind 2 Übersichten aktualisiert worden:
Es findet sich weiterhin keine robuste Evidenz für ein Diabetesscreening in der Schwangerschaft.

Tieu J, McPhee AJ, Crowther CA, Middleton P. Screening and subsequent management for gestational diabetes for improving maternal and infant health Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 2. Art. No.: CD007222 http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD007222.pub3/abstract

Straffe Zuckereinstellung bei Typ I Diabetes (12 Studien n=2230) reduziert die mikrovaskulären Komplikationen. Diese Evidenz kommt vorwiegend aus Studien bei jungen Patienten mit Frühstadien. Die Evidenz wird schwächer bei Menschen, bei denen bereits Komplikationen vorliegen. Wie das mit den makrovaskulären Komplikationen ist, bleibt unklar.
Die Nachteile sind mehr schwere Hypoglykämien, mehr Gewichtszunahme und mehr Ketoacidose.

Fullerton B et al. Intensive glucose control versus conventional glucose control for type 1 diabetes mellitus. Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 2. Art. No.: CD009122. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD009122.pub2/abstract

Dies ist ein Service des Christian-Lauritzen-Institut (CLI).
Bitte beachten Sie auch www.christian-lauritzen-institut.de und www.vorbeuge-medizin.com